• Slider-Feste.jpg
  • Slider-Kita.jpg
  • Slider-Schule.jpg
  • Slider-Tradition.jpg

Die Tradition des Aufstellens eines Maibaumes bwz. des Maibaumtanzes blickt in Deutschland auf eine mehrere Jahrhunderte alte Geschichte zurück. Die genauen Ursprünge dieser Tradition sind strittig.

In Schönfließ geht der Brauch sehr wahrscheinlich auf sorbische Bräuche zurück;

Der Maibaum gilt als Symbol für Fruchtbarkeit und Gesundheit bzw. als Wachstumsgeist und als Lebensbaum eines Ortes. Er wird traditionell am Abend oder Vorabend des 1. Mai aufgestellt. Die Krone des Maibaumes besteht aus einem mit frischen Pflanzen verziertem Kranz, an welchem lange Bänder bzw. Girlanden angebracht sind. In einem Tanz werden die langen Girlanden des Maibaums um diesen geflochten.

In der sorbischen Tradition gilt der Jugend die Aufgabe, den Maibaum in der ersten Nacht gegen Übergriffe zu schützen. Gelang es einem Ort nicht, den Maibaum vor Absägen oder Diebstahl zu schützen, musste dieser die folgenden sieben Jahre auf einen Maibaum verzichten.

Der Heimatverein Schönfließ e.V. hat im Jahr 2015 den Brauch des Aufstellens eines Maibaumes im Ortsteil in Anpassung an die heutigen Gegebenheiten wieder eingeführt und setzt sich nunmehr um eine weitere Ausgestaltung dieser Tradition.